Nun haben wir unsere erste Wanderung mit Travesia Yarumo gemacht, damit sie die Schönheit der Natur auf sich wirken lassen können. Den Ausflug haben wir noch etwas versüßt, indem sie Fotos, die auf der Strecke aufgenommen wurden, wiederfinden und so fotografieren sollten, dass sie dem Vorbild gleichen.
Nach fast zwei Stunden kamen die Kinder ziemlich erschöpft in dem kleinen Dorf an und wir haben erstmal in einem schönen Park Rast gemacht, gespielt und Mittag gegessen.
Danach gab es zur Belohnung mehrere Stunden Erfrischung in einem kleinen Schwimmbecken, wo die Kinder nicht müde wurden, herumzutollen.
Es war klasse Wetter, wie für uns gemacht und letzendlich ging es dann mit dem Bus zurück nach Ibagué.
Mir hat der Ausflug sehr gut gefallen, da man hier nicht so einfach in die Natur kommt und ich das schon sehr vermisst habe.

Zudem habe ich noch einen kleinen Urlaub von drei Tagen mit Alejandra, Julio und Esther nach San Andres gemacht, einer wunderschönen, aber sehr touristischen Karibikinsel, wo das Meer mit unglaublichen Blau-, Türkis- und Grüntönen angeben kann.

Gleichzeitig hat die Gruppe Rueda la voz hier einen ganz aufregenden Besuch beim Radio gehabt und ein Mädchen der Gruppe konnte sogar live Sueños vorstellen und wurde sogar von ihren Klassenkameraden und Leuten aus Tierra Firme im Radio gehört und darauf angesprochen.