Tja das könnte mir normalerweise nie passieren, doch hier ist es wirklich etwas seltsam daran zu denken, dass schon nächste Woche Heilig Abend ist und zu Hause alle bei den kalten Temperaturen frieren, während ich immer noch meist in T-Shirt und kürzerer Hose rumlaufe, auch wenn es hier auch gerade kolumbianischer Winter ist, wo es viel regnet und gewittert, sodass ich auch öfters mal friere und lange Kleidung trage – klar, lange noch nicht vergleichbar mit Winter in Deutschland.
Was aber zumindest etwas die Weihnachtsstimmung heraufbeschwört, ist die opulente Weihnachtsdekoration in den Einkaufszentren und der Häuser hier in Tierra Firme: wow, die waren schon Ende November nicht zu bremsen und hier ist echt jedes Haus von außen mit Lichterketten überzogen! Zudem haben wir gerade zwei Wochen Weihnachtsprogramm in Sueños, wo alle Gruppen dran teilnehmen können und nur nachmittags ist. Letzte Woche Montag habe ich mit den Kindern und Erwachsenen Transparentsterne gebastelt, da wir das bei mir zu Hause oft in der Adventszeit gemacht haben und ich die Sterne an den Fenstern immer die schönste Dekoration finde. Dienstag gab es dann genau wie heute Einstudieren eines Weihnachtsliedes und Basteln von Lampen aus Plastikflaschen. Eigentlich war geplant, dass wir morgen durch die Straßen mit den Lampen und Liedern ziehen, doch da die Zeit zu knapp ist, werden wir nun Freitagabend, wo die Novena beginnt (9 Tage vor Heilig Abend sind hier ein besonderer Zeitraum zum Feiern) bei der Feier von Sueños das Lied singen. Mittwoch hatten wir den Jahresabschlussausflug mit allen Mitgliedern zu Piscilago, einem Wasserfreizeitpark mit vielen Rutschen, auch der längsten Südamerikas, und einem Zoo. Dort hatten wir alle viel Spaß und ich konnte ein neue Herausforderungen meistern, da ich etwas Bammel vor manchen Rutschen hatte, die sich dann aber als recht harmlos jedes Mal herausstelltensmiley.
Diesen Montag lag ich leider wegen verdorbenem Magen flach, da gab es für die Kinder ein Sporttunier und die Gewinnergruppe darf als Preis eine Tour durch Ibagué machen, wo es schöne Orte mit vielen Lichtern gibt, kann mir auch noch nicht ganz was darunter vorstellen. Morgen bastelt dann noch Germán mit allen eine Krippe aus Knetgummi.

Dieses Wochenende haben Lilo und ich Luisa in Libano besucht von Donnerstag bis Sonntag und haben sie zwei Tage in einer ihrer Organisationen begleitet namens Creamos. Dort haben wir mit ein paar Kindern Kekse gebacken, wofür wir geschlagene 5 Stunden gebraucht haben! Danach konnten wir nichts Süßes mehr sehen. Samstag haben wir Luisa beim Englischunterricht begleitet und bei Manualidades aus Eisstielen Weihnachtsbäume gebastelt und verziert. Später hatten wir noch eine klasse Aussicht auf Libano von einem benachbarten Berg, Polka genannt.

Noch zwei Ereignise aus dem November:
Einmal haben wir zum Abschluss des Rechts auf Gesundheit mit den Derechicos eine Zahnputzkampagne in einem Kindergarten im benachbarten Viertel gemacht, wo sie einen Song aufgeführt haben, der das Zähne putzen erklärt und den Kindern die wichtigsten Infos erzählt haben. Danach haben alle KInder eine Zahnbürste geschenkt bekommen und sind mit den Derechicos Zähne putzen gegangen. Das hat mich sehr an meine Kindergartenzeit erinnert, wo auch immer Leute kamen, die mit so einem Riesengebiss das Zähneputzen erklärt habensmiley – vielleicht wisst ihr, wovon ich spreche.

Zudem hatten wir am 30.11. unseren großen Clausura-Tag, das heist wir haben in Chembe und in Tierra Firme die Gruppen geschlossen. Dafür haben wir morgens in Chembe ein großes Zirkellaufen mit 6 Basen veranstaltet, wo jeder aus dem Team einen Stand hatte, wo sie eien Aufgabe schaffen mussten z.B. Karaoke mit Tanzen, alle aus einer Gruppe durch ein netz aus Seilen nach draußen schaffen, mit einer Menschenkette eine Flasche, die immer weiter weg gestellt wurde, erreichen, aus Einzelbildern ein Großes schaffen, Eierlauf,etc. Das war der schönste Tag in Chembe, sehr erfolgreich, die Älteren haben super mit den Kindern zusammengearbeitet und geholfen, was wir zum ersten Mal beobachten durften!
Abends gab es die große Abschlussveranstaltung im Salon, wo Enredatec, Derechicos, Grafo 7 und Mi primaria Web ihre Diplome überreicht bekommen haben und wir, die Theatergruppe, einen Einblick in unsere Übungen gegeben haben.

Ach ja, fast vergessen: Wir haben auch noch einen kleinen Trödelmarkt mit Secondhandklamotten gemacht, um ein bisschen Geld für unseren Piscilago-Ausflug zu sammeln. Das war auch sehr nett und ich finde es immer witzig, wenn sie „Treudelmarkt“ statt Trödelmarkt sagen.