Hallo an alle,
es ist viel Zeit vergangen, seitdem ich mich das letzte Mal gemeldet habe, da ich nun immer gut beschäftigt bin und in die Arbeit von Sueños voll eingestiegen bin.
Da ich nicht von allem berichten kann nur ein paar Dinge ausführlicher:
1. Wir waren nun drei Mal bisher in Chembe, dem Ort in den Bergen, und ich habe dabei alle drei verschiedenen Gruppen kennengelernt. Wir arbeiten immer in zweier Teams, sodass ich zweimal mit Julio zusammen „Theater“ bzw. „Kennenlernen des Körpers“ mit den Kindern und Jugendlichen gemacht habe und diesen Mittwoch mit Karen unter dem Thema „Manualidades“ mit den Frauen aus Plastikflaschen Kerzenhalter für Weihnachten gebastelt habe. Die Idee finde ich total cool.

Die Leute aus Chembe sind sehr nett, obwohl sie natürlicher distanzierter sind als die aus Tierra Firme, da sie uns gerade erst kennenlernen. Doch mit jedem Mal werden wir vertrauter werden.
2. Bei den Manualidades haben wir nun den Innenhof fertig gestellt, der nun wunderhübsch aussieht und von einem toll gemalten Baum an der Wand geschmückt wird. Darauf die Woche haben wir noch neue Blumen in Töpfe geplanzt und drei ehemalige, nun bemalt und bepflanzte Autoreifen an der anderen Wand aufgehangen. Von dem nun ganz fertigen Hof habe ich noch kein Foto, aber von dem Baum smiley, unser ganzer Stolz.


Nun basteln wir aus Eierkarton Rosen, was ich auch eine tolle Idee finde, um aus Recycling schöne Sachen zu machen.
3. Bei den Planetarios haben wir T-Shirts mit dem Logo der Gruppe bedruckt und ausgemalt, sodass ich nun auch Besitzerin eines solchen T-Shirts bin. Die tragen wir nun beim Mülleinsammeln, um uns als Planetarios auszuzeichnen.

4. Der September war hier der Monat der Freundschaft und Liebe und man spielt in vielen Gruppen das Spiel „Amigo Secreto“. Ist wie bei uns Wichteln, außer dass man den ganzen Monat über der gezogenen Person zusätzlich mit Süßigkeiten den Monat versüßt. Am Ende des Monats wird dann das Geheimnis aufgelöst, wer der Amigo Secreto von wem war und man überreicht ein Geschenk. Dieses Spiel haben wir mit den Derechicos gespielt, wobei wir als Geschenke Armbänder gemacht haben. Am letzten Tag des Septembers haben wir einen Kreis gebildet und zu jeder Person haben die anderen, die wollten, nette Dinge gesagt. Anschließend haben wir hawaianische Tortillas gemacht.
Das war ein sehr schöner Tag und toll, dass hier die Freundschaft so gefeiert wird.

Übrigens für Pilar, die kolumbianische Freiwillige von Sueños, haben wir eine nette Abschiedsfeier veranstaltet und sie ist nun gut in Deutschland angekommen.